Waldkrankenhaus St. Marien in Erlangen Pflegezentrum St. Elisabeth
https://www.marienhospital-erlangen.de/wir-ueber-uns-mh/historie.html

Historie des Marienhospitals

Das Marienhospital Seniorenpflegezentrum wurde von den Ordensschwestern der St. Franziskusschwestern aus Vierzehnheiligen aufgebaut. Viele Ordensschwestern haben seither das Marienhospital zu dem gemacht was es heute ist. Heimleitung, Pflegedienstleitung, Altenpflegefachkräfte, Seelsorge und viele andere verantwortliche Positionen im Marienhospital hatten die Ordensschwestern über Jahrzehnte inne und prägten so nachhaltig die Atmosphäre des Seniorenpflegezentrums. Auch heute noch wirken die Ordensschwestern im Marienhospital. Ausführliche Informationen finden Sie unter Ordenskonvent.

Ein Blick in die Vergangenheit beschreibt den Aufbau des Marienhospitals bis zum heutigen Marienhospital Seniorenpflegezentrum:

Dem Ruf folgen, sich senden lassen, Gott und den Menschen dienen!
Das sind die Leitgedanken der Franziskusschwestern, die im Jahre 1945 direkt nach dem 2. Weltkrieg in Erlangen, Spardorfer Straße 32 angekommen sind. Fünf ausgebildete Krankenschwestern, die in Bruckberg in einem Kriegslazarett verwundete Soldaten gepflegt hatten, folgten dem erneuten Ruf ihrer Kongregation durch die damalige Generaloberin Schw. Cäcilia Parusel, kranke Menschen in Erlangen im „Behelfskrankenhaus“ in der Spardorfer Straße zu pflegen.

 

Die ersten Jahre im Marienhospital in der Spardorfer Straße in Erlangen waren schwer und sehr steinig. Mit vielen Entbehrungen, um nicht zu sagen in Armut, haben sich die Schwestern an die Arbeit gemacht und bald viele Verhandlungen geführt mit den zuständigen Professoren der Universität und Vertretern der Stadt, um ein neues Krankenhaus zu bauen, da es an Platz mangelte, alles bedurfte der Renovierung und Vergrößerung.

Nach langen Verhandlungen und verschiedenen Standortangeboten wurde der Kongregation 1956 von der Stadt Erlangen ein Bauplatz an der Rathsberger Straße angeboten. Dort wurde das Waldkrankenhaus St. Marien schließlich gebaut und 1959 bezogen und eingeweiht.

 

Zu dieser Zeit kam das Marienhospital Seniorenpflegezentrum zu seiner jetzigen Bestimmung.

  • Im Juni 1960 ziehen die ersten Heimbewohner in das Marienhospital ein.
  • Schon 1967 wird das Marienhospital durch einen Anbau erweitert, der für weitere 60 Heimbewohner Platz schafft.
  • 1991 beginnen die Planungen für den Neubau des „Altenpflegezentrums Marienhospital“. Der Altbau wird abgerissen, die Heimbewohner in den Ost-West-Flügel verlegt und der geplante Neubau errichtet.
  • 1996 wird der Neubau bezogen und man feiert das 50-jährige Bestehen des Marienhospitals.
  • 1999 kann auch der sanierte Ost-West-Flügel in Betrieb genommen werden. 91 Pflegeplätze stehen jetzt zur Verfügung.
  • 2009 wird das Marienhospital Seniorenpflegezentrum eine GmbH und 100%ige Tochtergesellschaft der Waldkrankenhaus St. Marien gGmbH. 93 Pflegeplätze können nun für die Senioren Erlangens und der Umgebung angeboten werden.