Malteser Waldkrankenhaus St. Marien Erlangen

Malteser Marienhospital Erlangen gGmbH · Spardorfer Str. 32· 91054 Erlangen / Germany
Telefon 09131 802-0 · Telefax 09131 802-200· verwaltung@marienhospital-erlangen.de

Malteser
https://www.marienhospital-erlangen.de/aktuelles-mh/details/besuch-vom-nikolaus.html

Besuch vom Nikolaus

"Von draußen, vom Walde kommen wir her,
die Einladung von eurer Schwester Elisabeth freut uns gar sehr.
Wir sollen euch vom Christkind grüßen,
ihr sollt nicht vergessen, euer Leben zu genießen.

Wir haben auch im goldenen Buch gelesen:
ihr seid im vergangenen Jahr ziemlich brav gewesen.

Liebe Bewohnerinnen und Bewohner,
mit dem Umzug hierher musstet ihr vieles aufgeben
was euch lieb geworden war im Leben.
Wir hoffen, ihr habt hier eine neue Heimat gefunden
und erlebt zusammen gute Begegnungen und beglückende Stunden.

Ihr habt hier so ein wunderbares Programm, reich an Unterhaltung und Kultur.
Da habt ihr bestimmt an Langeweile keine Spur.

Soeben konntet ihr schöne Lieder mit dem Chor singen.
Liebe Sänger, seit 1858 lasst ihr eure Stimmen erklingen.
Macht bitte auch in Zukunft so weiter
und singt eure Lieder mal besinnlich, mal heiter.

Liebe Bewohner, ihr geht zur Bergkirchweih und fahrt auch mal fort,
zum Fischessen oder zum Ausflug an einen anderen Ort.
Gymnastik und Kegeln gibt es jede Woche mal,
Gehirnjogging oder Denkaufgaben stehen auch zur Wahl.

Dazwischen könnt ihr basteln oder singen
oder seht den Hasen zu, wie sie im Garten rumspringen.
Im Moment sind sie schon im Winterquartier,
aber im Frühjahr sind sie wieder hier.

Liebe Angehörige, euch muss ich extra begrüßen,
lasst euch heute euer Leben versüßen.
Euch muss ich wirklich loben,
ganz oft habt ihr andere Termine verschoben.
Und seid hierher zu euren Lieben gekommen
und habt euch für sie einfach Zeit genommen.

Und auch das Ehrenamt ist hier fleißig zu sehen.
Ohne Euch würde manches nicht so gut gehen.

Sebastian Götz und Thomas Sawinsky, ihr seid vom Haus die beiden Leiter.
Ihr versteht euch, macht nur gemeinsam so weiter.
Ihr denkt euch so viel Gutes aus,
und bringt damit Freude und Erinnerung an frühere Zeiten ins Haus.

Zweimal im Jahr organisiert ihr Kesselfleischessen,
damit die Bewohner das Leben ihrer Kindheit nicht vergessen.
Gegrillt wird mehrmals im Jahr
und es gibt bei euch ein Weinfest sogar.
Ihr schenkt den Bewohnern und Gästen den guten Wein ein,
mit leckerem Essen kehrt Fröhlichkeit ein.

Ihr müsst auch für eine gute Atmosphäre unter den Mitarbeitern sorgen.
Professionell leisten sie so viel, gestern, heute und morgen.
Sie tun mit so viel Liebe und Fürsorge arbeiten
und damit Geborgenheit und Lebensqualität verbreiten.

In diesem Jahr habt ihr eine große Investition gemacht,
und frische Farbe auf alle Etagen und in die Kapelle gebracht.

Hausmeister, Pflege, Betreuung, Verwaltung oder Hauswirtschaft:
Danke, dass ihr zusammen gute Arbeit schafft.

Nicht zuletzt wollen wir auch die Ordensschwestern nennen,
ihr werdet sie sicher schon alle kennen."

       Knecht Rupprecht:
       "Hey Nikolaus,
       wann teilen wir denn nun endlich unsere Sachen aus?"

"Knecht Rupprecht, mein lieber Begleiter,
wir machen gleich damit weiter.

Doch vorher muss ich noch was vom Christkind sagen.
Sein Geburtstag ist ja schon in 18 Tagen.
Bei euch ist die Christmette schon am Nachmittag um drei.
Das ist gut so, um diese Zeit seid ihr alle dabei.

In der Kapelle könnt ihr dann das Jesuskind in der Krippe ansehen,
ihr könnt sicher sein, das Kind wird eure geheimen Wünsche und Sehnsüchte verstehen.
Gott will immer unter euch wohnen und bei euch sein,
drum lasst ihn in euer Leben und Herz hinein.

Er will mit euch gehen durch alle Zeiten.
Er will euch mit seiner Liebe und seinem Segen begleiten.

So, Rupprecht, jetzt wollen wir Allen was Süßes geben.
Wir wünschen Euch ein frohes und glückliches Leben.

Danach sagen wir auf Wiedersehn
und werden von hier wieder weiter gehen."

 

zurück